Hilfe zum Widerruf eines Dauerkarten Abos

Es ist natürlich schön, wenn Du für Deinen Lieblingsverein im Fußballbereich eine Dauerkarte bekommst. Die Karten eines renommierten Fußballvereins sind immer gefragt und auch schnell vergriffen. Aber was ist, wenn Du dann, nachdem Du die Karte in den Händen hältst, feststellst, dass Du die Karte gar nicht nutzen kannst, weil Du vielleicht plötzlich beruflich lange verreisen musst und Du gar nicht da bist? Und das sogar für ein ganzes Jahr? Gibt es für die Dauerkarte ein Widerrufsrecht oder muss man die Karte anderweitig verkaufen und einen Verlust in Kauf nehmen? Und wenn die Karte auf Deinen Namen läuft und damit personalisiert ist, kannst Du sie dann überhaupt verkaufen?

Der Kauf einer Dauerkarte sollte gut überlegt sein

Wenn Du Dir eine Dauerkart kaufst, dann beginnt diese ab dem 1.07. 2015 und endet am 30.6.2016. Wenn Du die Dauerkarte nicht kündigst, dann wird diese automatisch um ein Jahr verlängert. Möchtest Du das nicht dann musst Du die Karte 6 Wochen vor Ablauf des Jahres ordnungsgemäß kündigen. Das solltest Du schriftlich machen, da diese Dauerkarte unter einem Vertragsverhältnis steht. Also musst Du diese Karte bei der anderen Vertragspartei, in dem Fall bei dem Fußballverein kündigen. Wenn Du die Karte gekündigt hast, dann ist der Verein berechtigt die Karte zu sperren und von Dir zurückzuverlangen.

Wenn Du es Dir anders überlegst

Möchtest Du aber den Kauf widerrufen, dann musst Du das innerhalb von vierzehntagen machen. das kannst Du ohne Angabe von Gründen. Das Widerrufsrecht, ist 14 Tage nach dem Kauf (Vertragsabschluss) und Erhalt der Karte möglich aber nur mittels einer eindeutigen Erklärung, die Du mit der Post als ein Brief versendest aber auch per Mail oder Fax ist der Widerruf gültig. Du solltest aber darauf achten, dass Du diese Widerrufsfrist einhältst besser noch dass Du den Widerruf vor Ablauf dieses Widerrufsrechts absendest. Du wirst dann das Geld inklusive aller Zahlungen welche Du geleistet hast zurückerhalten. Sogar die Lieferkosten werden Dir erstattet. Dieses Geld wird ebenfalls innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt Deines Widerrufs auf Dein Konto überwiesen. Es ist aber von Vorteil, wenn Du Dir vorher genau überlegst ob du so ein Geschäft eingehst und Du diese Karte auch wirklich nutzen kannst.

Denke an den Ausschluss des Widerrufsrechts

Es gibt aber auch noch einen Ausschluss des Widerrufsrechts. Dieses beinhaltet dass Du kein Widerrufsrecht hast, wenn Du ein Geschäft Dein Eigen nennst oder Du ein Jurist bist. Lediglich als Privatperson kannst Du das Widerrufsrecht nutzen. Also hast Du die Dauerkarte als Firma gekauft dann kannst Du diesen Widerruf nicht nutzen. So ist es von Vorteil wenn Du solche Käufe immer als Privatperson tätigst. Damit hast Du einen Vorteil. Aber bedenke, wenn Du diese Frist versäumst und nicht aufpasst, dann musst Du diese Dauerkarte für die Zeit von einem Jahr behalten, und Du kannst diese Karte auch nicht verkaufen. Denn diese Dauerkarten sind nicht übertragbar. Verkaufst Du Deine Dauerkarte, dann ist das eine Strafbare Handlung und Du wirst Dich vor Gericht wiederfinden. Denn das zählt als Urkundenfälschung oder Betrug und würde Dir nicht gut tun. Also denke an die 14-tägige Widerrufsfrist und alles ist rechtens.

 

Diese Dauerkarten wurden vor kurzem widerrufen

Dein Dauerkarte Anbieter ist nicht dabei? Nutze doch ganz einfach unsere Suche oben auf dieser Seite oder lass dir Alle Dauerkarte Anbieter anzeigen.

Melde dich kostenlos an und verwalte
deine Abos und Verträge