Gewerkschaft Mitgliedschaft widerrufen

Abo Manager hilft beim Widerruf der Gewerkschaft Mitgliedschaft

Widerrufe einen individuellen Vertrag erinnerung
widerruf

Infos und Tipps zum Widerruf einer Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft

Eine Gewerkschaft ist eine Gemeinschaft von Arbeitnehmern innerhalb eines Berufs- oder Handelszweigs, mit dem Ziel, die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten. Ihre Grundziele sind die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Bezahlung. Zudem stehen dem Mitglied eine Vielzahl an Serviceleistungen zur Verfügung. Schnell ist man einer Gewerkschaft beigetreten, ob bewusst oder unbewusst.

Voraussetzungen zur Kündigung des Vertrages

Es gibt einige Voraussetzungen die Du beachten musst, wenn Du bei einer Gewerkschaft kündigen willst. Jedoch können diese je nach Gewerkschaft variieren. Um die rechtzeitige Kündigung bzw. den nächstmöglichen Kündigungstermin einzuhalten, solltest Du vorab in deinen Vertragsunterlagen bzw. in der Satzung die Kündigungsfrist und Mindestlaufzeit in Erfahrung bringen. Eine ordentliche Kündigung ist bei den meisten Gewerkschaften zum Ende des nächsten Quartals, sprich 31.03., 30.06., 31.09. und 31.12., möglich. Da die Kündigungsfrist zwischen sechs Wochen und drei Monaten variieren kann, solltest Du sobald als möglich deine Kündigung einreichen, um eine zeitnahe Kündigung zu erzielen.

Widerruf des Vertrages

Das Widerrufsrecht gibt Dir die Möglichkeit, einen vor kurzem geschlossenen Vertrag innerhalb einer festgelegten Frist zu annullieren.

Da das Widerrufsrecht ein Verbraucherrecht ist, ist es im BGB unter § 355 geregelt. Hierdurch wird Dir ermöglicht, den abgeschlossenen Vertrag ohne Aufzählung von Gründen zu dementieren. Die erbrachten Leistungen können daher wieder zurück abgewickelt werden. Somit bietet dies dem Verbraucher eine gute Möglichkeit schnell wieder aus einem Vertrag zurückzutreten.

Voraussetzungen für das Widerrufsrecht

Natürlich muss ein Vertrag zuerst einmal zustande gekommen sein, damit er widerrufen werden kann. Erst dann ist ein Widerruf möglich. Allerdings sind nicht alle Verträge widerrufbar. Grundsätzlich gilt, dass nur der Verbraucher den Vertrag widerrufen kann.
Hierzu gibt es drei Voraussetzungen, welche Du für einen erfolgreichen Widerruf zwingend einhalten muss. Als erstes muss ein gesetzliches Widerrufsrecht entstehen. Danach muss die gesetzte Frist unbedingt eingehalten werden. Und der Widerruf miss schriftlich erfolgen.

Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht für den Verbraucher besteht, wenn es sich um einen Fernabsatzvertrag, ein Haustürgeschäft, einen Teilzeit-Wohnrechtsvertrag oder um einen Darlehensvertrag handelt. Zudem besteht im Versicherungsrecht generell bei Abschluss von Versicherungen ein Widerrufsrecht.

Fristen

Gemäß § 355 BGB ist eine Frist von 14 Tagen vorgeschrieben. Diese Frist ist mittlerweile auch in allen EU-Ländern anwendbar. In der Widerrufsbelehrung muss Dir die Frist erläutert werden. Sobald Du die Vertragsunterlagen erhalten hast läuft die Frist. Sollte es zu keiner Widerrufsbelehrung kommen, erlischt das Widerrufsrecht automatisch nach sechs Monaten.

Form des Widerrufs

Der Widerruf muss schriftlich erfolgen. Allerdings ist die Angabe eines Grundes nicht erforderlich. Um sicher zu gehen, kannst Du den Widerruf unter Zeugen persönlich abgeben. Hier genügt es, wenn Dich ein Freund begleitet. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Schreiben per Einschreiben / Rückschein oder vorab per Fax abzuschicken. Somit hast Du einen Nachweis, dass Du den Widerruf fristgerecht eingereicht hast.

 

Diese Gewerkschaften wurden vor kurzem widerrufen

Dein Gewerkschaft Anbieter ist nicht dabei? Nutze doch ganz einfach unsere Suche oben auf dieser Seite oder lass dir Alle Gewerkschaft Anbieter anzeigen.

Melde dich kostenlos an und verwalte
deine Abos und Verträge