Internet und Telefonverträge widerrufen

Mittlerweile ist die technische Entwicklung so weit fortgeschritten, dass die meisten Haushalte nicht nur über einen Telefon-, sondern über einen kombinierten Telefon- und Internetanschluss verfügen. Da es eine ganze Reihe an Anbietern gibt, kannst du dir dabei sogar aus den Angeboten der einzelnen Anbieter eines mit den für dich passenden Konditionen heraussuchen. Doch schon beim Vertragsabschluss, solltest du darauf achten, welche Bedingungen für einen Widerruf gelten, damit du dich nicht im Nachhinein ärgern musst, falls die Leistung nicht den Erwartungen entspricht und du vom Vertrag zurücktreten möchtest.

Widerruf - gesetzliche Voraussetzungen

Generell gilt, dass ein Vertrag von beiden Seiten eingehalten werden muss. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es jedoch Ausnahmen, die das Gesetz vorsieht. Dazu zählen beispielsweise alle Verträge, die nicht in Geschäftsräumen abgeschlossen werden und alle Fernabsatzverträge. Das sind also alle Verträge, die per Telefon, Fax, Brief oder über das Internet abgeschlossen werden. Ist eine dieser Bedingungen erfüllt, hast du auf deinen Internet- und Telefonvertrag ein14-tägiges Widerrufsrecht. Innerhalb dieser Frist kannst du also ohne Angabe von Gründen den Vertrag widerrufen.

Widerruf - die korrekte Form

Um einen gültigen Widerruf auszuüben, musst du dem Verkäufer eine eindeutige Erklärung über deinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, zukommen lassen. Dies geschieht üblicherweise über den Postweg oder per Email, kann aber auch per Telefon erfolgen. Genauere Informationen dazu - und wohin der Widerruf zu richten ist - findest du in den AGB des Händlers im Abschnitt zum Widerruf. Der Widerruf ist zwar prinzipiell an keine konkrete Form gebunden, Händler sind aber nun auch verpflichtet ein Muster-Widerrufsformular anzubieten, das ausgefüllt und abgeschickt werden kann. Der Vorteil gegenüber dem Widerruf ist der leichtere Nachweis des rechtzeitig erfolgten Widerrufs im Gegensatz zu einem einfachen Telefonat. Wenn du sichergehen möchtest, kannst du den Widerruf schriftlich per Post mit einem Einschreiben und Rücksendeschein verschicken, dadurch hast du dann ein Bestätigung, dass der Brief tatsächlich angekommen ist - normalerweise sollte ein einfacher Brief aber ausreichen und auch entsprechend bearbeitet werden. In jedem Fall musst du den Widerruf innerhalb der ersten 14 Tage ab dem Kauf erklären und an den Händler senden, damit er rechtskräftig ist.

Widerruf - die Folgen

Wenn du von deinem Widerruf Gebrauch machst, bedeutet das für alle Vertragspartner, dass die gegenseitig erbrachten Leistungen zurückerbracht werden müssen. Hast du also beispielsweise schon Hardware - beispielsweise einen Router und zugehörige Kabel - erhalten, musst du diese also an den Händler zurücksenden. Im Gegenzug ist der Händler verpflichtet, bereits bezahlte Beträge für den Anschluss zurückzuerstatten. Alle Leistungen müssen zeitnah zurückerbracht werden. Die genauen Regelungen dafür findest du in den AGB des Händlers. Gesetzlich vorgeschrieben ist aber eine Rücksendung der Ware innerhalb von 14 Tagen, andernfalls kann der Händler die Zahlung der bereits gezahlten Beträge zurückhalten.

 

Diese Internet und Telefon Verträge wurden vor kurzem widerrufen

Dein Internet und Telefon Anbieter ist nicht dabei? Nutze doch ganz einfach unsere Suche oben auf dieser Seite oder lass dir Alle Internet und Telefon Anbieter anzeigen.

Melde dich kostenlos an und verwalte
deine Abos und Verträge