Infos und Tipps zum Widerruf des Sparkontos

In Zeiten von niedrigen und teils sogar negativen Zinsen ist ein Sparkonto für viele Menschen nicht erstrebenswert. Hat man jetzt doch ein neues Sparkonto eröffent und es sich wieder anders überlegt, so ist dies kein Problem. In einem solchen Fall kann nämlich ein Widerrufsrecht zur Anwendung kommen. Doch die Nutzung vom Widerrufsrecht ist gar nicht so einfach, wie Du anhand den nachfolgenden Ausführungen erkennen kannst.

Anwendungsbereich vom Widerrufsrecht

Nicht jeder der ein Sparkonto bei einer Bank abschließt, kann dieses auch widerrufen. Die Ausübung vom Widerruf erfordert dass das Sparkonto im Rahmen eines Fernabsatzvertrages zustande gekommen ist. Wer jetzt bei seiner Hausbank vor Ort ein Sparkonto abschließt, hat zum Beispiel kein Widerrufsrecht. Ein Widerrufsrecht besteht nur, wenn das Sparkonto zum Beispiel bei einer Online-Bank, schriftlich per Post oder über das Internet abgeschlossen wurde. In allen anderen Fällen gilt das Widerrufsrecht in der Regel nicht. Um sicher zu gehen ob das Widerrufsrecht gilt oder nicht, empfiehlt es sich bei Vertragsabschluss ein Blick in die Vertragsbedingungen. Den die Widerrufsbelehrung ist fester Bestandteil bei Abschluss eines Vertrages über die Eröffnung von einem Sparkonto.

So kannst Du das Sparkonto widerrufen

Hast Du die Möglichkeit dein neues Sparkonto zu widerrufen, so musst Du diesen Widerruf schriftlich einlegen. In diesem Widerrufsschreiben muss man lediglich ausführen, dass man sein Widerrufsrecht in Anspruch nimmt. Eine Begründung warum man das Sparkonto nicht mehr möchte, muss man in seinem Widerrufsschreiben nicht angeben. Hat man seinen Widerruf zum Sparkonto verfasst, muss man diesen der Bank über den Postweg, als Fax oder als E-Mail mitteilen. Gerade bei Fax oder E-Mail kann es sein, dass es spezielle Adressen gibt, an die der Widerruf zu richten ist. Um Klarheit zu haben, lohnt sich ein Blick in die Informationen zum Widerrufsrecht, die ein Vertragsbestandteil beim Sparkonto sind.

14 Tage Zeitfenster beim Sparkonto Widerruf

Wer sein Sparkonto widerrufen möchte, muss dieses in einem engen Zeitfenster tun. Ab der Bestätigung vom Vertragsabschluss hat man genau 14 Tage Zeit, sein Widerrufsrecht in Anspruch zu nehmen. Lässt man dieses Zeitfenster verstreichen, gelten die normalen Kündigungsbedingungen aus dem Vertrag. Dies gilt auch dann, wenn das Zeitfenster unverschuldet überschritten wird. Diese Information ist daher wichtig, wer zum Beispiel sein Sparkonto über den Postweg widerrufen möchte, muss die Zustelldauer der Post berücksichtigen. Maßgeblich ist nämlich nicht der Zeitpunkt vom Ausgang des Widerrufes, sondern ausschließlich der Eingang bei der Bank. Geht der Widerruf bei der Bank ein, wird automatisch der Vertrag beendet, sofern der Widerruf gültig ist. Etwaige Guthaben werden zurückerstattet, die Bank hat hierzu einen Zeitrahmen von 30 Tagen. Für eventuelle Nutzungen, zum Beispiel von Serviceleistungen, ist man als Kunde verpflichtet, die Kosten für die Nutzungsdauer zu tragen. Darüber hinausgehende Ansprüche gibt es nicht.

 

Diese Sparkonten wurden vor kurzem widerrufen

Dein Sparkonto Anbieter ist nicht dabei? Nutze doch ganz einfach unsere Suche oben auf dieser Seite oder lass dir Alle Sparkonto Anbieter anzeigen.

Melde dich kostenlos an und verwalte
deine Abos und Verträge